Was ist eine mittelkettige Fettsäure (Medium Chain Fatty Acid, MCFA)?
Eine Fettsäure besteht vor allem aus
einer Kette von Kohlenstoff-Atomen. Bei einer Länge zwischen acht und zwölf Atomen spricht man von mittelkettigen Fettsäuren. Im Kokosnussöl sind alle in der Natur vorkommenden MCFA´s enthalten: Capryl- Caprin- und Laurinsäure.

Was passiert wenn Kokosnussöl stark erhitzt wird?
Die Struktur von Kokosnussöl wird durch Hitze nicht verändert. Die mittelkettigen Fettsäuren sind sehr hitzebeständig und sogar industriell hergestelltes Kokosnussöl wird bei starker Hitze chemisch nicht verändert. Daher ist Kokosnussöl eines der am besten zum Kochen geeigneten Öle.

Verändert sich kalt gepresstes Kokosnussöl beim Kochen wie industriell hergestelltes und gehärtetes Kokosnussöl im Herstellungsprozess?
Nein, die Härtung von Ölen ist ein industrieller Prozess, bei dem durch Einwirkung von Hitze, Druck und Wasserstoff flüssige Öle in feste Fettsubstanzen umgewandelt werden. Dabei wird das Öl chemisch verändert und es bilden sich gesundheitlich bedenkliche Trans-Fettsäuren. Beim Kochen zur Nahrungszubereitung wird dem Öl kein Wasserstoff zugeführt. Kokosnussöl ist resistent gegen Veränderung durch Hitzeeinwirkung und daher besonders gut zum Kochen geeignet..

Sind im Kokosnussöl Omega-3-Fettsäuren enthalten?
Nein, in Kokosnussöl sind überwiegend mittelkettige Fettsäuren enthalten. .

Muss Kokosnussöl im Kühlschrank aufbewahrt werden?
Nein, Kokosnussöl ist ein chemisch stabiles Öl und muss nicht im Kühlschrank aufbewahrt werden. Es ist ungekühlt mindestens zwei Jahre haltbar. Gekühlt ist die Haltbarkeit noch länger. Daher eignet sich Kokosnussöl gut zur Bevorratung.

Wie lange ist Kokosnussöl haltbar?
Kokosnussöl neigt von allen Pflanzenölen am wenigsten zur Oxydation. Die von Natur aus enthaltenden Antioxydationsmittel verhindern, dass das Öl ranzig wird und tragen zur langen Haltbarkeit bei. Trotzdem sollte das Öl nicht in der direkten Sonne gelagert werden.

Wie hoch ist der tägliche Bedarf an Kokosnussöl?
Es gibt noch keine wissenschaftlich abgesicherten Zahlen darüber wie viel Kokosnussöl zur Verbesserung der allgemeinen Befindlichkeit täglich aufgenommen werden sollten. Die für die menschliche Gesundheit günstige tägliche Menge an mittekettigen Fettsäuren wird heute aus dem Gehalt in der Muttermilch abgeleitet. Dieser so ermittelte Bedarf kann über verschiedene Kokosnussprodukte zugeführt werden:

3-4 Esslöffel naturbelassenes Kokosnussöl
ca. 200 g frisches Kokosnussmark, etwa eine halbe Kokosnuss
ca. 4 Tassen getrocknete Kokosnussraspel
ca. 300g Kokosmilch

Nach oben